Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle

Tipps zur Gestaltung von Treppen in Fleischereibetrieben


Aspekte der Arbeitssicherheit und der Gesundheit

Vorüberlegungen

  • Ist diese Treppe/Stufe wirklich erforderlich ? Ebenerdige Betriebsräume sind vorzuziehen
  • Muss über diese Treppe/Stufe Material transportiert werden ? Aufzug oder Rampe (Rampensteigung i.d.R. 8% (1:12,5), max. 12,5%) vorsehen
  • Dient die Treppe auch als Flucht-/Rettungsweg? Wenn ja: nur Treppe mit geradem Lauf vorsehen
     

Bauliche Anforderungen

  • Treppen mit geraden Läufen sind sicherer als Treppen mit gewendelten Laufteilen
  • Nach maximal 18 Stufen Zwischenpodest vorsehen
  • Gerade Treppen: möglichst linksgewinkelt (von unten gesehen), der Geländerhandlauf ist dann beim Abwärtsgehen auf der rechten Seite
  • Wendeltreppen: möglichst vermeiden, ansonsten rechtsgewendelt, damit der größere Stufenauftritt beim Abwärtsgehen auf der rechten Seite liegt
  • Außentreppen: Maßnahmen gegen witterungsbedingte Glätte (Überdachung, Beheizung...) vorsehen
  • Vor und hinter Türen: Abstand der ersten Stufe zur Tür mind. 1 m; bei aufgeschlagener Tür mind. noch 0,5 m Abstand
  • Wege mit Fahrzeugverkehr müssen im Abstand von mind. 1 m an Treppenaustritten vorbei geführt werden
  • Treppenbreite ist abhängig von maximal gleichzeitiger Personenzahl (z.B.: Schichtwechsel...); unter 1,25 m möglichst vermeiden
  • Alle Stufen einer Treppe müssen gleiche Maße besitzen (Anschlussebenen beachten)
  • Stufenmaße im ganzen Gebäude gleich gestalten
  • Auftritt (horizontales Maß): 26-30 cm, Steigung (vertikales Maß):16-19 cm; Schrittmaßformel beachten: (Auftritt+ 2x Steigung= 63 cm ± 3 cm)
  • Ideale Stufenmaße sind: Auftritt = 29cm und Steigung = 17cm
     

Treppenbelag

  • Rutschhemmung entsprechend der höchsten Rutschhemmung der angrenzenden Bereiche
  • Stufenkanten müssen mindestens so rutschhemmend wie die Trittfläche sein
  • Stufenvorderkanten weder zu spitz noch zu rund ausführen (Radius 2 - 10 mm)
  • Trittleisten und Winkelkanten dürfen keine Stolperstellen bilden; in Treppenbelag einpassen
  • Kontrastreiche Kennzeichnung der Kante (Rutschhemmung beachten)
     

Handlauf und Geländer

  • Anzahl Stufen >4 : Handlauf erforderlich
  • Stufenbreite >1,5 m : Handlauf beidseitig
  • Stufenbreite >4 m : Handlauf beidseitig und zusätzliche Zwischenhandläufe
  • Handlauf in Abwärtsrichtung rechts anbringen (Höhe ca.1,00 m)
  • Handläufe müssen sicher zu umgreifen sein
  • Gestaltung des Handlaufs so, dass Hängenbleiben vermieden wird
  • Freie Seiten der Treppe durch Geländer sichern
  • Geländerhöhe mindestens 1,00 m; bei Absturzhöhe über 12 m mindestens 1,10 m (gemessen lotrecht über Stufenvorderkante)
  • weitere Geländeranforderungen siehe "Tipps zur Gestaltung von Geländern in Fleischereibetrieben"
     

Beleuchtung

  • Beleuchtungsstärke mindestens 100 lx und den angrenzenden Bereichen angepasst
  • Blendung vermeiden und Schattenwirkung beachten
     

Ausgewählte Vorschriften:

  • BGV A 1 Unfallverhütungsvorschrift "Allgemeine Vorschriften"
  • BGI 561 "Merkblatt für Treppen"
  • ASR Arbeitsstättenrichtlinie 17/1.2 "Verkehrswege"
  • DIN 18065 Gebäudetreppen
  • DIN 24530 Treppen aus Stahl; Angaben über die Konstruktion
  • DIN 24531 Trittstufen aus Gitterrost für Treppen aus Stahl
  • DIN 5035 Beleuchtung mit künstlichem Licht

Unfallmeldung

Arbeits- und Wegeunfall
Ein Unfall ist geschehen - Was ist zu tun?

Präventionskampagne

Denk an mich. Dein Rücken
Ziel der Kampagne: Rückenbelastungen bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit verringern.

Qualifizierung

Ausbildungszentrum BGN Reinhardsbrunn
Arbeits- und Gesundheitsschutz zum Anfassen

Aufsichtspersonen

Betriebsgröße:
PLZ:  

Kontakt und Info

Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Bezirksverwaltung Mainz Bereich Fleischwirtschaft

Lortzingstraße 2
55127 Mainz

Telefon: 06131/785-0
Telefax: 0800 1977 553 13239

Prävention

Telefon: 0621/4456-3517
Telefax: 0800/1977553-162

Rehabilitation

Telefon: 06131/785-424
Telefax: 0800 1977 553 13239

mehr...

Mitgliedschaft und Beitrag

Telefon: 06131/785-245
Telefax: 06131/785-751

Regress

Telefon: 06131/785-220
Telefax: 06131/785-752

Prüfstelle

Telefon: 06131/785-393
Telefax: 06131/785-342

Datenverarbeitung

Telefon: 06131/785-600
Telefax: 06131/785-755