Stich und Schnitt

Beispiel: Wurst in Stücke schneiden

Ungeschützte Hände, mit Ausbeinmesser
V = 5  Schnittverletzung der Material haltenden Hand, Stichverletzung,
          herunterfallendes Messer, Arbeitsunfähigkeit (= AU) > 3 Tage mgl.
A = 4
RPZ = 5x4 = 20 

 
Mit Wurstschneidemesser ohne Spitze

V = 5 Stichverletzungen entfallen, Schnittverletzung mit AU > 3 Tage mgl.
A = 3
RPZ= 5x3= 15

 
Mit schnitthemmendem Handschuh und Messer ohne Spitze

V = 5 Schnittverletzung mit ambulanter Versorgung im Betrieb, aber
         keine Stichverletzung möglich
A = 2
RPZ = 5x2 = 10
 
 
Durch das Arbeiten mit dem Messer bleibt ein Restrisiko. Die Möglichkeit, sich zu stechen konnte aber eliminiert werden. Durch den Einsatz eines schnitthemmenden Handschuhs wird die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung reduziert.
 

 

 

Unfallmeldung

Arbeits- und Wegeunfall
Ein Unfall ist geschehen - Was ist zu tun?

Präventionskampagne

Denk an mich. Dein Rücken
Ziel der Kampagne: Rückenbelastungen bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit verringern.

Qualifizierung

Ausbildungszentrum BGN Reinhardsbrunn
Arbeits- und Gesundheitsschutz zum Anfassen

Aufsichtspersonen

Betriebsgröße:
PLZ:  

Kontakt und Info

Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Bezirksverwaltung Mainz Bereich Fleischwirtschaft

Lortzingstraße 2
55127 Mainz

Telefon: 06131/785-0
Telefax: 06131/785-340

Geschäftsbereich Prävention Mainz

Abteilung Fleischwirtschaft

Telefon: 06131/785-389
Telefax: 06131/785-342

Rehabilitation

Telefon: 06131/785-424
Telefax: 0800 1977553 19700

mehr...

Mitgliedschaft und Beitrag

Telefon: 06131/785-245
Telefax: 06131/785-751

Regress

Telefon: 06131/785-220
Telefax: 06131/785-752

Prüfstelle

Telefon: 06131/785-393
Telefax: 06131/785-342

Datenverarbeitung

Telefon: 06131/785-600
Telefax: 06131/785-755