Prävention
»
Schwerpunktaktionen
»
Maschinensicherheit
»
Maschinenliste
»
Vakuumverpackungsmaschine

Maschinen- und Anlagensicherheit

Vakuumverpackungsmaschine

Vakuumverpackungsmaschine


Relevante Regelwerke

> Betriebssicherheitsverordnung
> BGV A1 „Grundsätze der Prävention“
> BGV A3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel”
> Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
   (ArbMedVV)
> BGR 229 „Arbeiten in der Fleischwirtschaft “
> DIN EN 415-Reihe (Sicherheit von Verpackungs-
   maschinen)

 
Gefährdungskatalog 
 

GefährdungenMöglichkeiten zur Gefährdungsvermeidung und -reduzierung

 

  • Verletzungsgefahr durch unsachgemäße Handhabung, nicht bestimmungsgemäße Verwendung und nicht vorschriftsmäßige Maschinenausrüstung.
  • Gefahr durch fehlerhafte elektrische Leitungen und Anschlüsse.
  • Schnittgefahren an Folientrennmessern.
  • Verbrennungsgefahr an heißen Werkzeugen.
  • Gefährdungen durch Lärm.
  • Hautgefährdung.

> Sichern der Gefahrstellen durch verriegelte
   Verkleidungen und Verdeckungen.

> Benutzung nur durch unterwiesenes Personal.
> Sichtprüfung der Maschine auf erkennbare Mängel vor
   dem Betrieb.
> Schutzeinrichtungen nicht entfernen, überbrücken oder
   unwirksam machen.
> Tägliche Funktionsprüfung der Sicherheitseinrichtungen.
> Auf Ergonomie achten.
> Arbeitsplatz ausreichend bemessen und beleuchten
   (300 lx).
> Folienwechsel nur zu Zweit oder Hilfsmittel verwenden.
> Bei Folienwechsel auf Handbetrieb schalten.
> Instandhaltungsarbeiten nur durch Fachwerkstatt oder
   Kundendienst durchführen lassen.
> Wartungsplan des Herstellers beachten.
> Schutzhandschuhe und Hautschutz.

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel

 

Stromschlag durch:

  • Berühren leitfähiger Teile, die im Fehlerfall Spannung annehmen können (z. B. Metallgehäuse).
  • Berühren defekter Zuleitungen.
  • Fehlfunktion durch Feuchtigkeit (Strahlwasser).
  • Hängenbleiben an losen oder Stolpern über lose Leitungen.

> Installation in Schutzart IP X5
   (strahlwassergeschützt).

> Ordentliche Verlegung von 
   Geräteanschlussleitungen:
   - Feste Verlegung
   - Bei ortsbeweglichen Geräten kann Zuführung von
     Decke ideal sein
> Prüfung durch Laien:
   - Täglich: Sichtprüfung von Leitungen, Steckdosen 
     und elektrischen Betriebsmitteln, insbesondere
     Handgeräten auf Beschädigung
   - Alle 6 Monate: Betätigen der Prüfeinrichtung von
     Fehlerstromschutzschaltern
> Sofortige Mängelbeseitigung.
> Prüfung durch Elektrofachkraft :
   - Alle 6 Monate: von nicht ortsfesten Betriebsmitteln, 
     Verlängerungskabeln, Kabeltrommeln
   - Alle 4 Jahre: von ortsfesten Betriebsmitteln
> Regelmäßige Unterweisung
   (Hilfe: Unterweisungshandbuch).

Unfallmeldung

Arbeits- und Wegeunfall
Ein Unfall ist geschehen - Was ist zu tun?

Präventionskampagne

Denk an mich. Dein Rücken
Ziel der Kampagne: Rückenbelastungen bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit verringern.

Qualifizierung

Ausbildungszentrum BGN Reinhardsbrunn
Arbeits- und Gesundheitsschutz zum Anfassen

Aufsichtspersonen

Betriebsgröße:
PLZ:  

Kontakt und Info

Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Bezirksverwaltung Mainz Bereich Fleischwirtschaft

Lortzingstraße 2
55127 Mainz

Telefon: 06131/785-0
Telefax: 06131/785-340

Geschäftsbereich Prävention Mainz

Abteilung Fleischwirtschaft

Telefon: 06131/785-389
Telefax: 06131/785-342

Rehabilitation

Telefon: 06131/785-424
Telefax: 0800 1977553 19700

mehr...

Mitgliedschaft und Beitrag

Telefon: 06131/785-245
Telefax: 06131/785-751

Regress

Telefon: 06131/785-220
Telefax: 06131/785-752

Prüfstelle

Telefon: 06131/785-393
Telefax: 06131/785-342

Datenverarbeitung

Telefon: 06131/785-600
Telefax: 06131/785-755